Yvonne Kadiri, die dritte Königin seit 2012

Etwas Regen kann die Stimmung nicht vermiesen

Etwas Regen kann die Stimmung nicht vermiesen (Foto Streiflichter)

Zum Antreten versammelten sich die Kohvedeler Schützen am Sonntag auf dem Marktplatz und nutzten für die Königspaare die Bühne als Aufstellort. Mit Kutschen und Pferden marschierten die Schützen unter dem Applaus der Gäste auf dem Marktplatz ein, begleitet von der Stadtkapelle, dem Spielmannszug „In Treue fest“ und dem Landsknecht Fanfaren Korps Haltern.

Danke für eure spontane Hilfe: Spielmannszug "In Treue fest"

Danke für eure spontane Hilfe: Spielmannszug „In Treue fest“ (Foto Streiflichter)

Schön, dass auch ihr dabei ward. Stadtkapelle Dülmen

Schön, dass auch ihr dabei ward. Stadtkapelle Dülmen (Foto Streiflichter)

Der leichte Regen konnte der Stimmung nicht schaden und so lauschten die Zuschauer den klaren und deutlichen Meldungen der Kompaniechefs an den Kommandeur Björn Strietholt, der in seiner unnachahmlichen Heinz Erhardt Art die Gäste ansprach.

Klare Ansagen in humorvoller Art. Björn Strietholt

Klare Ansagen in humorvoller Art. Björn Strietholt (Foto Streiflichter)

Nachdem Björn Strietholt Ralf Lehmann für sein silbernes Thronjubiläum ehrte und dem Vorsitzenden Volker Dieminger den Orden für besondere Verdienste für den Schützenverein verlieh, ließ er die vier Christians des Vorstandes antreten. Und so mussten Christian Becks, Christian Frieling, Christian Jasper und Christain Scholz das Lied „Ein Horrido…“ anstimmen.

Ehrung von Ralf Lehmann als Silberkönig und Volker Dieminger für beondere Verdienste

Ehrung von Ralf Lehmann als Silberkönig und Volker Dieminger für beondere Verdienste (Foto Streiflichter)

Christian Scholz, Christian Frieling, Christian Jasper und Christian Becks wurden zum Singen zitiert.

Christian Scholz, Christian Frieling, Christian Jasper und Christian Becks wurden zum Singen zitiert. (Foto Streiflichter)

Nach dem Parademarsch ging es in einem wahren Lindwurm zum Festplatz, sicher geleitet von den Freunden des Pluggendorfer Schützenvereins, der Polizei und unserer Freunde vom DLRG.

Die Bühne des Dülmener Sommers als Bühne für unser Königshaus

Die Bühne des Dülmener Sommers als Bühne für unser Königshaus (Foto Streiflichter)

Unsere Freunde von Pluggendorf geleiten uns sicher zum Zelt

Unsere Freunde von Pluggendorf geleiten uns sicher zum Zelt (Foto Streiflichter)

Am Festplatz angekommen, ging es relativ zügig mit dem Vogelschießen los. Zunächst nahmen die Jungschützen den Vogel ins Visier und feuerten mit Kleinkaliber auf „Fridolin“. Nach dem Gewehrwechsel und dem Einlegen der scharfen Munition sah nichts nach einem vorzeitigen Ende des Schießens aus und Volker Dieminger hatte gerade noch mit der Stadtkapelle darüber siniert, dass es schön wäre, wenn der Vogel um 16.15 Uhr unten wäre; danach wollte die Stadtkapelle eine kleine Pause einlegen. Und dann….dann spielte die Stadtkapelle den bekannten Tusch, wenn der Vogel aus dem Kasten geschossen wurde. Was war geschehen? Nils Winkler hatte ganz tiefenentspannt auf den Vogel angelegt und abgedrückt. Lief dann aber kreidebleich an, als der komplette Vogel aus dem Kasten fiel.

Nils hat den Vogel erlegt, aber wird kein König.

Nils hat den Vogel erlegt, aber wird kein König. Wolfgang Sicking reagiert perfekt (Foto Streiflichter)

„Das ist deutlich zu früh“, schmunzelte unser Vorsitzender, als er merkte, dass Nils ganz andere Planungen hat. „Mit der Stadtkapelle war 16.15 Uhr abgestimmt. Jetzt ist es erst 15.45 Uhr, das passt alles nicht in den Zeitplan, also ziehen wir den Vogel wieder hoch.“

Lass uns kurz nachdenken: Der Zeitplan passt nicht.

Lass uns kurz nachdenken: Der Zeitplan passt nicht.

Kurz danach prangte der Vogel wieder stolz im Kasten und Sebastian Schriewer brauchte nicht mehr allzu viele Schüsse, um Fridolin endgültig zu zerlegen und damit neuer Jungschützenkönig zu werden. Zu seiner Königin erkor er Andrea Schmidtke.

Sebastian Schriewer wurde anschließend König.

Sebastian Schriewer wurde anschließend König. (Foto Streiflichter)

Die Zuschauer wurden gut unterhalten

Die Zuschauer wurden gut unterhalten

Anschließend wurde der Seniorenvogel aufgezogen und jeder glaubte, dass nach dem Kleinkaliberschießen wohl eine gewisse Zurückhaltung an der Vogelstange eintreten würde, nachdem sich der erste Vogel so fallsüchtig gezeigt hatte. Aber Kohvedel wäre nicht Kohvedel, wenn es nicht genau anders laufen würde. Es wurde fleißig und ohne Unterlass auf den Vogel geschossen und Gregor Sommer, Yvonne Kadiri und Thomas Watzenig schossen bis zum Schluss um die Wette.

Pure Freude nach dem letzten Schuss. Yvonne und Michael.

Pure Freude nach dem letzten Schuss. Yvonne und Michael. (Foto Streiflichter)

Das glücklichere Ende hatte dann Yvonne Kadiri, die amtierende Königin des Jahres 2014. Damit sicherte sie sich als dritte Frau innerhalb von vier Jahren die Königswürde im Schützenverein Kohvedel. Und natürlich erwählte sie sich ihren künftigen Ehemann Michael Schulz zum Prinzgemahl.

Sichtlich erfreut und aus dem Häuschen. Die dritte Königin der Kohvedeler seit 2012.

Sichtlich erfreut und aus dem Häuschen. Die dritte Königin der Kohvedeler seit 2012. (Foto Streiflichter)

Im Zelt war zu diesem Zeitpunkt der leckere selbstgebackene Kuchen sehr begehrt und auch die Lose der Tombola fanden reissenden Absatz.

Großer Andrang beim Kaffeetrinken

Großer Andrang beim Kaffeetrinken

Kein einziges Los lag auf dem Boden, sämtliche Nieten konnten am Stand von Willi Melles in Süßigkeiten eingetauscht werden.

Nieten werden in Süßigketen getauscht.

Nieten werden in Süßigketen getauscht.

Für das Verlosungsteam um Siggi Seifert war es das letzte Mal. Nach über 10 Jahren Tombolaorganisation werden sie die Arbeit in andere Hände legen. Eine Entscheidung, die vom Vorstand sehr bedauert wird.

Eine Ära geht zu Ende. Danke für 10 tolle Jahre an Siggi und sein Team

Eine Ära geht zu Ende. Danke für 10 tolle Jahre an Siggi und sein Team

hochwertige Preise bei der Tombola

hochwertige Preise bei der Tombola

Im Übrigen war für die Kinderbelustigung bestens gesorgt und mit Peppina wurde eine Luftballonkünstlerin verpflichtet, die wunderschöne Figuren zaubern konnte.

Einmarsch zur Proklamation

Einmarsch zur Proklamation (Foto Streiflichter)

Pünktlich um 18.00 Uhr konnte Volker Dieminger die Proklamamtion der Königshäuser durchführen, die er unter das Motto stellte: „Königshausschüttelmemory“, in Anlehnung an das Spiel „Refrainschüttelmemory“ vom Damenkaffee.

Die Königshäuser bei der Proklamation

Die Königshäuser bei der Proklamation (Foto Streiflichter)

Die Kette sitzt

Die Kette sitzt (Foto Streiflichter)

Am Abend feierten die Kohvedeler dann mit den neuen Königshäusern einen tollen Festball, der von Modus wieder genial begleitet wurde. „Sie zaubern immer eine wahnsinnige Stimmung ins Zelt“ so 1. Kassierer Christian Becks zu dem Abend. „Teilweise habe ich eine Gänsehaut bekommen, als die Sängerin Stücke aus König der Löwen gesungen hat,“ ergänzt Volker Dieminger. „Wir freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen in Leuste“.

2015-07-12 23.26.59

Einmarsch zum Thron

Einmarsch zum Thron

Werbeanzeigen