Keine schöne Nachricht für den Verein und ein Novum für den Thron um Ulli Niehues

Nach einem Abstimmungsgespräch verschiedener Vereinsvorsitzender hat sich der Schützenverein Kohvedel dazu entschieden, auch das Schützenfest 2021 abzusagen. Unser Vorsitzender Christian Jasper hat sich mit einem informativen Schreiben an unsere Mitglieder gewandt und die Beweggründe für diese Entscheidung erläutert. Gleichzeitig schaut er aber auch zuversichtlich auf die nächsten Monate und mit ihm hoffen wir alle auf eine baldige Möglichkeit, wieder gemeinsam zu feiern oder zumindest gemeinsame Aktionen zu planen und durchzuführen. Der Wortlaut des Schreibens ist nachfolgend wiedergegeben:

Dank Corona: Bleiben ein weiteres Jahr auf dem Thron: Unsere Majestäten (hier bei der Gratulation für Andreas Böckmann)

Liebe Kohvedelerinnen, liebe Kohvedeler,

im vergangenen Weihnachtsgruß richtete ich viel Optimismus und große Hoffnungen in das erste Halbjahr 2021 und die baldige Rückkehr in eine Normalität mit wenigen durch COVID-19 verbundenen Einschränkungen. Ich stellte die Durchführung von Veranstaltungen und die Ausrichtung des Schützenfestes in Aussicht.

Leider haben sich die Ereignisse aufgrund verschiedenster Fehlentwicklungen bei Entscheidungen in der Bundes- und Landespolitik, dem Infektionsschutz sowie mehrerer Virusmutationen nicht so entwickelt, wie wir es uns wahrscheinlich alle erhofft haben. Der beschlossene Lockdown für vorerst wenige Wochen zu den Weihnachtsfeiertagen hält bis heute an und wird auch bis Ende Mai wohl keine Lockerungen vorsehen. Auch wenn der Impfprozess mittlerweile erfreulich Fahrt aufnimmt und aktuell eine Herdenimmunität bis Juli oder August dieses Jahres in Aussicht gestellt wird.

Ein Großteil der Dülmener Schützenvereine hat ihre Feste bereits Mitte März abgesagt. Wir haben uns bewusst dagegen entschieden, diesen Schritt zu einem so frühen Zeitpunkt im Jahr zu treffen. Der Geschäftsführende Vorstand wollte die Entwicklungen weiter genau beobachten und hoffte auf Besserungen. Nun ist aber auch bei uns die Erkenntnis gewachsen, dass die Durchführung eines klassischen Schützenfestes am 2. Juliwochenende nicht verantwortbar ist, selbst wenn das Infektionsschutzgesetz bis dahin gelockert würde und Feste wie unseres möglich wären. Solch eine Veranstaltung lässt sich zudem nicht in wenigen Tagen organisieren und auch unsere Partner wie Kapellen oder unser Festwirt benötigen eine gewisse Planungssicherheit. 

Bei angenehmen und konstruktiven Gesprächen mit dem düb wurde uns die Nutzung unseres Festplatzes zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr für eine vereinsinterne Ersatzveranstaltung in Aussicht gestellt. Wir werden die Planungen hierfür ab sofort aufnehmen und Sie selbstverständlich auf dem Laufenden halten.

Auch wenn mir die wiederholte Absage unseres Jahreshöhepunktes schwerfällt, glaube ich dennoch, dass die meisten von Ihnen für diese Entscheidung Verständnis zeigen werden. Bleiben Sie gesund und optimistisch, ich zumindest glaube noch an ein gemeinsames Wiedersehen auf einer Veranstaltung in diesem Jahr.

Mit den herzlichsten Grüßen
Schützenverein Kohvedel 1928 e. V.
Christian Jasper
(1.Vorsitzender)