Eisstockschiessen mit Blitz, Donner und Hagel

Zahlreiche Schützinnen und Schützen haben sich auf den Wettbewerb gefreut

Zahlreiche Schützinnen und Schützen haben sich auf den Wettbewerb gefreut

Die zahlreichen Mitglieder des Schützenvereins Kohvedel, die am Freitag abend zur Eisbahn kamen, um die beiden gemeldeten Mannschaften unseres Vereins beim Dreikönigsturnier im Eisstockschiessen zu unterstützen und anzufeuern hatten nur einen kurzen Einsatz.

Unsere Damen hatten das Glück, als erste Frauschaft aufs Eis zu dürfen und sich im sportlichen Wettkampf mit den Merfeldern zu messen. Aufgrund der bereits zu diesem Zeitpunkt witterungsbedingt schlechten Bahnverhältnisse konnten unsere Damen ihre ausgefeilte Technik nicht unter Beweis stellen und mussten sich den kämpferisch stärkeren, wenn auch technisch nicht ganz so ausgefeilten Merfeldern geschlagen geben.

Die perfekt ausgefeilte Technik unserer Damen kam auf der Bahn nicht zur Geltung

Die perfekt ausgefeilte Technik unserer Damen kam auf der Bahn nicht zur Geltung

Katastrophale Bahnverhältnisse lassen keine Weltrekorde zu.

Katastrophale Bahnverhältnisse lassen keine Weltrekorde zu.

Nachdem Petrus diese Entwicklung auf der Eisbahn mitbekommen hatte, zeigte er sich sehr traurig mit dem Ergebnis der Kohvedeler Damen und schickte Blitz, Donner und Hagel auf die Eisbahn. Den Mannschaften und Zuschauern blieb nur die Flucht in die Glühweinstände oder in die Rathausscharre.

Martin nahm Rücksicht auf die Gesundheit der Damen und meldete sie unmittelbar nach dem Unwetter ab.

Trainer Martin nahm Rücksicht auf die Gesundheit der Damen.

Nach kurzer Zeit war das Unwetter zwar weitergezogen, aber die Eisbahn stand nun derart unter Wasser, dass sich die Verantworlichen von Kohvedel dazu entschieden, zur Sicherstellung der Gesundheit der Teilnehmerinnen von einer weiteren Teilnahme an dem Turnier abzusehen.

Zuflucht Stadttreff

Zuflucht Stadttreff

Petrus schickte Blitz, Donner und Hagel auf die Eisbahn

Petrus schickte Blitz, Donner und Hagel auf die Eisbahn

Die Bürgerschützen als Veranstalter bemühten sich zwar redlich, die Eisbahn wieder bespielbar zu machen, doch die Wassermassen ließen kaum einen regelgerechten Spielbetrieb zu, so dass lediglich eine Bahn für interessierte Vereine freigeben wurde.

Unter der Scharre fanden die Teilnehmer(innen) Schutz vor dem Unwetter

Unter der Scharre fanden die Teilnehmer(innen) Schutz vor dem Unwetter

Wir Kohvedeler haben dann doch mehr auf unsere Gesundheit Wert gelegt und uns nicht mehr aufs „Glatteis führen lassen“. Auf ein Neues in 2015. Wir freuen uns darauf.

Wir freuen uns auf 2015. Wenn wir auch wegen 2014 etwas traurig sind

Wir freuen uns auf 2015. Wenn wir auch wegen 2014 etwas traurig sind

Nur die Harten kommen in den Garten

Nur die Harten kommen in den Garten

 

OK. Dann gehen wir eben wieder nach Hause.

OK. Dann gehen wir eben wieder nach Hause.

Tschüß bis 2015

Tschüß bis 2015

Werbeanzeigen