Kohvedel gibt Pluggendorf freundliche Sicherheit

Gute Laune und eine Menge Spaß.

Gute Laune und eine Menge Spaß.

Zahlreiche Kohvedeler Jungschützen, Offiziere und Vorstandsmitglieder waren an diesem Wochenende in besonderer Mission unterwegs. Neben der Sicherung der Marschwege unserer befreundeten Schützen auf ihren Wegen zum Festzelt, stand auch der Ordnerdienst und die Einlasskontrolle sowie das Kassieren für die Pluggendorfer auf dem Arbeitsprogramm.

Dass alles wieder einmal total friedlich und geordnet ablief freut die Organisatoren der Pluggendorfer genauso wie uns Kohvedeler. „Dazu trägt sicherlich auch die familiäre Atmosphäre des Festes bei. Aber genauso die Einstellung der Kohvedeler Aktiven, die immer mit einem freundlichen Lächeln auf den Lippen mit den Gästen kommunizieren,“ ist sich unser Vorsitzender Volker Dieminger sicher. Lediglich einmal mussten die Ordner etwas bestimmter auftreten, um einem Gast einen gefährlichen Gegenstand abzunehmen und diesen sicherzustellen. „Aber alles im grünen Bereich. Wir haben uns freundlich ausgetauscht und sind uns sehr schnell einig geworden“, so Markus Becker und Maurice Gröger, die ebenfalls als Ordner eingesetzt waren.

Gelbe Bänder für unter 18. Rote für Erwachsene.

Gelbe Bänder für unter 18. Rote für Erwachsene.

An der Kasse herrschte reges Treiben. „Die Hauptaufgabe bestand darin, das Alter der Gäste zu überprüfen und entsprechend farblich gestaltete Bändchen anzubringen“, so Holger Allenstein und Christian Jasper, die Eintrittskarten abknipsten und Eintrittsgeld kassierten. Unterstützt wurden die Kassierer und Ordner von zahlreichen weiteren Kohvedelern, wie Hermi Fauler, Dennis Niewerth, Max Riddermann und Lukas Jansen.

Werbeanzeigen