Sehr gut besuchte Messe und grandioser Festball

Wenn die große und vollständige Gruppe der Jungschützen, die Offiziere und der Vorstand, angeführt vom Thron und dessen Gefolge Samstagabends fast das komplette rechte Schiff der Kirche St. Joseph besetzen, dann ist das nicht nur ein grandioses Bild, dann ist auch die Schützenfestzeit im Kohvedel angebrochen.

Abholung der Majestäten am Samstag

Meldung an die Königin

Mit Begleitung der Loreley und dessen befreundetem Chor gestalteten Diakon Robert Schüttert und Pater Binisch eine sehr ansprechende Messe. Vor allem der Bezug zur Schützensache im Rahmen der Predigt kam bei vielen Teilnehmern sehr gut an. Mit Gottes Segen ausgestattet, konnte die Festgemeinde anschließend gemeinsam mit Königin Michaela Lücke, ihrem Prinz Niels Winkler und ihrem Throngefolge einen rauschenden Festball mit der Gruppe Modus verleben, die das Zelt zum kochen brachte.

Euer Festball beginnt. Viel Spaß dabei.

Brachten das Zelt zum kochen. Modus.

Für einen reibungslosen Einlass der Gäste und einen freundlichen Ordnerdienst sorgten unsere Freunde vom Schützenverein Leuste, die mit Freundlichkeit und Charme unseren Gästen einen netten Empfang bereiteten.

Unsere Freunde aus Leuste sorgten für einen freundlichen Einlass der Gäste.

Ihren ersten großen Auftritt erlebten dabei die jungen Nachwuchsfahnenschläger, die für ihre Darbietung des traditionellen Fahnenschlages zu Beginn des Abends einen donnernden Applaus und die Abzeichen für die Aufnahme in die Fahnenschlägergilde erhielten.

Erster großer Auftritt für die Nachwuchsfahnenschläger

Konnten mehr als zufrieden sein mit einer tollen Darbietung.

Feierliche Aufnahme in die Fahnenschlägergilde durch Jonas Winkler

Nach dem Fahnenschlag eröffneten die Majestäten und ihr Gefolge mit einem schmissigen Ehrentanz den Festball.

Kein Festball ohne Ehrentanz

Bei dem zu späterer Stunde vorgetragenen „Kohvedeler Fahnenschlag 2.0“ beeindruckte die technische Ausstattung der Fahnen mit LED und WLAN-Anschluss die Zuschauer sichtlich. Passend und im Takt zur Musik wechselten die Fahnen ihre Farben und zauberten eine besondere Atmosphäre ins Zelt. Jonas Winkler, seit vielen Jahren Obmann der Fahnenschläger, hatte sich nicht nur die Idee dazu einfallen lassen, sondern auch sämtliche technischen Erfordernisse eigenhändig gebaut, selbst das Batteriefach druckte er passend für die Fahne mit einem 3-D-Drucker aus.

Fahnenschlag 2.0 mit LED und WLAN Anschluss der Fahnen. Hammer!!!

Ein mehr als phantastischer Fahnenschlag. Danke an die Fahnenschläger.

 

Der Thron erlebte einen wahren Gratulationsmarathon. Immer wieder gratulierten Freunde, Bekannte, Nachbarn, Vereinsmitglieder etc. den jungen Majestäten und sorgten für drangvolle Enge auf dem Thron.

Gratulationsmarathon am Thron. Ihr habt es verdient.

Umarmungen ohne Ende

Bis in die frühen Morgenstunden wurde fröhlich und ausgelassen gefeiert. Dank der verständnisvollen Nachbarn ist es noch nie zu Beschwerden oder Beanstandungen gekommen, wofür sich der Vorstand bei allen Nachbarn herzlich bedankt.

Allenthalben Spaß und gute Laune

Bis in den frühen Morgen ein prall gefülltes Festzelt und tolle Stimmung.

Tanz und Frohsinn überall

Werbeanzeigen